Yoga und Psychologie von C. Unger, K. Hofmann-Unger

 22,50

Enthält 7% MwSt
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

Zustand: neu – Sprache: Deutsch – Jahr: 1. Auflage 1999 – ISBN: 9783932185014 – Abmessungen: 14,8 x 20,7 cm – Seitenzahl: 253 – Einband: Softcover – Verlag: Verlag ganzheitlich leben – Gewicht: 385g

1 vorrätig

Artikelnummer: PH79 Kategorien: , Schlagwörter: , ,

Kurzbeschreibung:
Klappentext: „Vieles, was uns am Herzen liegt und was wir in diesem Buch ausdrücken möchten, liegt jenseits der Sprache. Es liegt in jedem, der Yoga übt oder weitervermittelt. Es ist das Wie des Yoga … Aus unserer Sicht ist der Yoga auch ein Weg des konsequenten In-Frage-Stellens und des Bildens von inneren Maßstäben (sowie deren Transformation) aufgrund von Selbststudium. In diesem Sinne möchten wir einladen, dieses Buch als Hilfsmittel und Anregung zu verstehen, dessen Aussagen anhand der eigenen Erfahrung zu überprüfen, zu ergänzen oder zu verwerfen.“

Im Zentrum steht die Frage: Wie wirkt Yoga aus psychologischer Sicht? Welche Veränderungen im Verhalten und Erleben des Übenden sind möglich? Das Buch bietet faszinierende Einblicke und Anregungen für jeden am Yoga und an der Psychologie interessierten Leser wie auch für den Lehrenden. Es versucht gleichsam einen Dialog zwischen westlicher und östlicher Psychologie und öffnet immer wieder die Perspektive in eine tiefe philosophische Dimension. Damit gelingt eine spannende Annäherung an das Geheimnis des Yoga.

Auch für den Laien nachvollziehbar werden u.a. folgende Themen behandelt:

  • Grundlagen der Yogapsychologie, oder: Wie funktioniert unser Geist?
  • Können wir durch den Yoga unsere Gewohnheiten verändern?
  • Yoga als Weg zu persönlichem Wachstum
  • Die Veränderung der Wirklichkeit durch Übung
  • Möglichkeiten und Grenzen des Einzelunterrichts
  • Forschungsergebnisse zu Yoga und Meditation
  • Mögliche Fehlentwicklungen und Risiken auf dem Übungsweg
  • Die gesellschaftliche Bedeutung des Yoga im Westen

Die Autoren sind als Psychologen, Yogalehrer und Ausbilder von Yogalehrenden tätig.“

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort
  • 1. Yoga und die Psychologie des Westens
  • 2. Grundlagen der Yogapsychologie
    • 2.1. Das Weltbild
    • 2.2. Das Menschenbild – ein Modell des Geistes
    • 2.3. Das Störungskonzept: Wodurch entsteht Leiden?
    • 2.4. Der Behandlungsansatz: Wodurch wird Leiden beseitigt?
  • 3. Yoga als Veränderung von Gewohnheiten
    • 3.1. Was sind Gewohnheiten
    • 3.2. Verschiedene Ebenen von Gewohnheiten
    • 3.3. Wie entstehen Gewohnheiten?
    • 3.4. Gewohnheitsbildung und antahkarana
    • 3.5. Struktur von Gewohnheiten
    • 3.6. Sich selbst ändern
    • 3.7. Yoga-Psychologie
    • 3.8. Jenseits der Lerngesetze
  • 4. Der Yoga als Weg zu persönlichem Wachstum
  • 5. Die Veränderung der Wirklichkeit durch Übung und Erfahrung
  • 6. Der personenzentrierte Ansatz im Unterricht
  • 7. Yoga-Einzelunterricht: Möglichkeiten und Grenzen aus psychologischer Sicht
  • 8. Veränderungen durch den Yoga: Forschungsergebnisse
  • 9. Westliche Erklärungsmodelle
  • 10. Fehlentwicklungen und Risiken auf dem Übungsweg
  • 11. Zum gesellschaftlichen Stellenwert des Yoga
  • Literatur
  • Index
  • Glossar

Zusätzliche Information

Gewicht 0,385 kg