Mudras – Geheimsprache der Yogis von Ingrid Ramm-Bonwitt

 15,00

Enthält 7% MwSt
zzgl. Versand
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

Zustand: antiquarisch Z1 – Sprache: Deutsch – Jahr: 4. Auflage 1998 – ISBN: 9783762605669 – Abmessungen: 16 x 24 cm – Seitenzahl: 283 – Einband: Softcover – Verlag: Bauer – Gewicht: 550g

Nicht vorrätig

Artikelnummer: PH33-02-Z1 Kategorien: , Schlagwörter: ,

Zustand: antiquarisch Z1

Bitte beachten: Abbildung zeigt nicht unbedingt den Zustand des Buches. Dafür bitte auf den oben genannten Zustands-Code (Z1-Z4) klicken und die entsprechende Beschreibung nachlesen.

Klappentext: Mit seinen Händen drückt der indische Tänzer das Leben des gesamten Universums aus. Die Hände eines Buddhas oder Bodhisattvas enthüllen die Geheimnisse ihrer Weisheit. Die geheimnisvollen Fingerstellungen, die Mudras, verbinden den Meditierenden mit der göttlichen Welt. Der japanische Priester spricht mit seinen Händen die Sprache der Götter. Hände sind die Träger wichtiger Symbole, die im Orient universell verstanden werden und sogar in die christliche Kunst Eingang gefunden haben. Die Bedeutung dieser Gesten für den Westen wieder hervorzuheben, ist das Verdienst der Autorin.

Aus dem Inhalt:

  • Einleitung
  • Kapitel 1: Mudras im indischen Tanz
    • Der indische Tanz
    • Der Tanz, ein Geschenk der Götter
    • Die Gesten im Tanz
  • Kapitel 2: Mudras in der hinduistischen Ikonographie
  • Kapitel 3: Die Handsymbole Buddhas
    • Das Leben Buddhas zwischen Wirklichkeit und Legende
    • Die Hauptströmungen des Buddhismus
    • Die sechs Gesten Buddhas
    • Die Mudras der Vorzeitbuddhas
  • Kapitel 4: Mudras und Rituale im Tantrismus (
    • Shivaismus und Shaktismus
    • Die geheime Gestensprache in tantrischen Ritualen
    • Der tantrische Buddhismus
    • Die Lehre der drei Geheimnisse
    • Tantrische Gottheiten und ihre Mudras
    • Der Tarakult und seine Mudras
  • Kapitel 5: Mudras des Hatha-Yoga
    • Die Wurzeln des Hatha-Yoga im Tantrismus
    • Die Ausführung der Mudras
    • Die Heilkraft der Geste
  • Kapitel 6: Mudras im japanischen Buddhismus
    • Buddhismus in Japan
    • Die Hände als Symbol des Kosmos
    • Die Mudras des Buddha Amida
    • Die geheimen Gesten des Rituals
  • Kapitel 7: Die Gestensprache des Okzidents
    • Die Gebetsgeste
    • Die erhobene Hand
    • Die Geste des sprechenden Jesus oder die Geste des Logos
    • Die Gestensprache des Tanzes im Morgenland und Abendland

Neben 192 Zeichnungen zu den verschiedenen Handsymbolen aus dem östlichen Kulturkreis, enthält das Buch 45 Schwarzweiß-Abbildungen und 10 Schwarzweiß-Tafeln.

Leseempfehlung: gute lesbare Lektüre für Leser, die sich für das Thema Mudras – auch im kulturübergreifenden Vergleich -interessieren

Zusätzliche Information

Gewicht 0,55 kg